Fern vom Licht des Himmels

von Tade Thompson

Übersetzt von Jakob Schmidt

Fern vom Licht des Himmels

Eine meisterhafte Space Opera.

Das Siedlungsschiff Ragtime dockt im Lagos-System an, nachdem es Lichtjahre gereist ist, um eintausend schlafende Seelen in die neue Heimat auf dem Planeten Bloodroot zu bringen. Als Michelle „Shell“ Campion, Erste Offizierin der Ragtime, nach zehn Jahren aus dem künstlichen Schlaf aufwacht, muss sie feststellen, dass die kommandierende KI des Schiffs größtenteils außer Betrief ist und ein Dutzend Passagiere ermordet wurden. Unter Quarantäne gestellt, versucht sie verzweifelt die Kontrolle über das Schiff wiederzuerlangen und herauszufinden, was passiert ist. Dabei wird sie von Rasheed Fin, einem in Ungnade gefallenen Ermittler aus der Kolonie, und seiner künstlichen Partnerin Salvo unterstützt. Doch langsam kristallisiert sich heraus, dass nicht nur die verbliebenen Passagiere auf dem Schiff um ihr Überleben kämpfen müssen, sondern auch die Kolonie Bloodroot einer tödlichen Bedrohung aus dem All ausgesetzt ist.

Leseprobe:

Thompson_Fern-vom-Licht_300dpi_CMYK

PR: Pressestimmen & Meinungen

Buchempfehlung

»Dieses Buch ist großartig, mit einer Reihe von Ideen, Charakteren und faszinierenden Schauplätzen, die es wahrscheinlich zum besten Science-Fiction-Roman des Jahres machen.«

The Guardian |

Tade Thompson ist in London geboren, in Nigeria aufgewachsen und wieder nach England zurückgekehrt, um dort Medizin und Sozialanthropologie zu studieren. Mit der »Rosewater«-Trilogie hat er ein beeindruckendes Debüt hingelegt.

Das könnte Dir auch gefallen:

Science Fiction, Fantasy

0/5

Science Fiction, Fantasy