Rosewater

von Tade Thompson

Übersetzt von Hyuk-Sook-Kim und Manfred Selzer

Rosewater

Einer der außergewöhnlichsten Science-Fiction-Romane der letzten Jahre

Rosewater ist eine Stadt an der Grenze – an der Grenze zu der Biokuppel, die die außerirdischen Woodworm in Nigeria, unweit von Lagos, errichtet haben. Angesiedelt haben sich dort die Hoffnungsvollen, die Hungrigen und die Hilflosen – all diejenigen, die dabei sein wollen, wenn sich ein Mal im Jahr dieser Dom öffnet und jeden, der sich in dessen Umgebung befindet, von seinen Leiden heilt.

2066 – Kaaro besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit, über die von den Aliens verbreitete, sporenartige Xenosphäre auf Gedanken, Gefühle und Erinnerungen anderer Menschen zuzugreifen. Wegen seiner Begabung arbeitet er nicht ganz freiwillig für eine geheime Regierungsbehörde, um Kriminelle aufzuspüren. Doch als eine unsichtbare Seuche beginnt, andere mit derselben Begabung zu töten, setzt Kaaro alles daran, herauszufinden, wer oder was dahintersteckt.

»Rosewater« ist vieles: First-Contact-Roman, Spionage-Thriller, Afrofuturismus und Biopunk. Und Tade Thompson gelingt es, all diese Strömungen zu einem beeindruckenden Gesamtwerk verflochten, das einen nicht mehr loslässt.

Leseprobe:

PR: Pressestimmen & Meinungen

Rezension

»Hat das Zeug zum Klassiker.«

Nur ein Typ | 21.04.2020 | www.amazon.de

Rezension

»Was für ein Rausch. Nachdem ich „Rosewater“ zugeklappt hatte, musste ich erst mal durchatmen. Aber ich bin begeistert!«

Julia Goldfeuer | 21.03.2020 | www.amazon.de

Rezension

»Rosewater hat mich ziemlich geflasht. […] Eine große Empfehlung, die mal ganz neue Leseerfahrungen im SciFi machen wollen. Rosewater ist spannend und rätselhaft. Und die Einblicke in Antikolonialismus und Afrofuturismus fand ich sehr erhellend.«

SternchenBlau | 04.05.2021 | www.amazon.de

Rezension

»Großartige Story, toller Erzählstil, keine Längen, spannende Mischung aus Mysteriösem, Scifi und etwas Krimi.«

hirte_7 | 23.10.2020 | www.amazon.de

Rezension

»Was der Golkonda Verlag sich da geangelt hat, hat das Zeug zum SF-Klassiker – und gehört zweifellos in die Bücherregale von SFLiebhabern, aber auch von Kennern glänzend geschriebener Literatur. […] Großes Lob gilt auch der Aufmachung der Print-Ausgabe, die sehr elegant und stylisch wirkt. Lange Rede, kurzer Sinn: Lest „Rosewater“ von Tade Thompson!«

Nur ein Typ | 21.04.2020 | www.amazon.de

Rezension

»Rosewater (2016) ist ein Crossover aus Mystery, Science Fiction, Krimi und Horror. […] Rosewater ist Science Fiction mit starkem Gegenwartsbezug, gesellschaftskritischem Einschlag, politischen wie historischen Bezügen und Elementen des okkulten Thrillers.«

Phantast 25, Almut Oetjen, S. 14| Mai 2021 | www.literatopia.de

Tade Thompson ist in London geboren, in Nigeria aufgewachsen und wieder nach England zurückgekehrt, um dort Medizin und Sozialanthropologie zu studieren. Mit der »Rosewater«-Trilogie hat er ein beeindruckendes Debüt hingelegt.

Das könnte Dir auch gefallen

Science Fiction, Fantasy

Kim Ho-Yeon

Science Fiction, Fantasy