Bloß weg hier!

von Frank Böhmert

Übersetzt von Hyuk-Sook-Kim und Manfred Selzer

Bloß weg hier!

Berlin (West), Herbst 1973. Betreten des Rasens verboten. Fußballspielen verboten. Kinderspielen in der Durchfahrt nicht gestattet. »Dir werde ich die Hammelbeine langziehen!« – »Der braucht nur mal eine tüchtige Abreibung!« 

Im Grunewald stößt der elfjährige Ausreißer Olli auf den gleichaltrigen Bernd, der sich während eines Klassenausflugs verlaufen hat. Olli wittert die Gelegenheit zu einer Heldentat und beschließt, den »Brillenbubi« auf eigene Faust nach Hause zu bringen.

Nach Kreuzberg. Ausgerechnet. Wo die ganzen Asozialen wohnen! Ein Großstadtabenteuer nimmt seinen Lauf …

Leseprobe:

PR: Pressestimmen & Meinungen

Rezension

»Sinnlich, stimmig, super.«

Stefan Rahner | 25.01.2018 | www.amazon.com

Rezension

»Kurz und knackig, bestechend gut geschrieben und mit einer zu Herzen gehenden Geschichte.«

Jochen Schwarzer | 11.08.2011 | www.amazon.de

Rezension

»Warum sind eigentlich die besten Schriftsteller NICHT berühmt?«

Stefan Rahner | 25.01.2018 | www.amazon.com

Rezension

»Frank Böhmert hat sich schon längst von allen Vergleichen weggeschrieben, wenn er seine Dekalogie irgendwann einmal abschließen sollte, wird man ihn als Chronisten bezeichnen, als Wortkomponisten mit einer eigenen, irgendwie kauzigen Stimmlage und wie schon in seinen Kurzgeschichten, wird kaum ein Band dem anderen ähneln.«

Anonym | 19.08.2011 | www.amazon.de

Frank Böhmert, Jahrgang 1962, lebt in Berlin, wo er auch geboren ist. Er hat mehrere Romane veröffentlicht, darunter »Der Elefant auf dem Dach« (2001) und »Die Sternenhorcher« (2002). Seine Beiträge zur Perry Rhodan-Serie sind unter Fans ebenso beliebt wie umstritten. Zuletzt erschien mit Ein Abend beim Chinesen (2010) eine Auswahl seiner Kurzgeschichten.

Das könnte Dir auch gefallen: