Die Stunde der Rotkehlchen

Inspector Carmichael Band 1

von Jo Walton

Übersetzt von Nora Lachmann

Die Stunde der Rotkehlchen

1941 war Sir James Thirkie ein Held, der den »ehrenwerten Frieden« Englands mit Hitler aushandelte. Acht Jahre später wird er tot auf dem Landsitz von Lord und Lady Farthing aufgefunden, auf der blutroten Brust einen Davidstern aus gelbem Stoff, in dem ein Dolch steckt. Ein Schock für die einflussreiche Wochenendgesellschaft aus Freunden und politischen Weggefährten!

Unter den Gästen befinden sich auch Lucy, die Tochter des Hauses, und ihr jüdischer Mann David, deren Heirat in den Kreisen der Familie missbilligt wurde. Soll David zum Sündenbock gemacht werden? Der Farthing-Clique käme das gerade recht.

Für Inspector Carmichael von Scotland Yard ist es nicht leicht, das Netz von Lügen, falschen Fährten und Heimlichkeiten zu durchschauen, in dem nichts so ist, wie es scheint, und eines nicht zum anderen passt. Aber auch er hat etwas zu verbergen. Die Ermittlungen in Adelskreisen und unter Politikern fordern ungewohnte Rücksichtnahme – und dann gibt es noch einen weiteren Toten …

»Die Stunde der Rotkehlchen« verbindet einen alternativen Geschichtsverlauf im Stil von Robert Harris« Vaterland mit der spielerischen Leichtigkeit eines Krimis von Agatha Christie, politische Brisanz mit souveränem Nervenkitzel. Jo Walton beweist erneut, dass sie eine begnadete Geschichtenerzählerin ist, die uns mit jedem ihrer Bücher in eine unvergessliche Welt entführt.

Ausgezeichnet mit dem Romantic Times Reviewers« Choice Award.

Leseprobe:

PR: Pressestimmen & Meinungen

Rezension

»Ich kann nur sagen, Hut ab!«

Axel Kruse | 14.09.2016 | www.amazon.de

Rezension

»Über alle drei Bände gesehen eine starke Trilogie die aber auf dem Buchmarkt ein Nischendasein fristet. Leider. Dabei bietet sie besonders für Vielleser, die schon hunderte von Bücher und Kriminalromane gelesen haben, eine willkommene Abwechslung vom immergleichen Einheitsbrei.«

Jürgen Zeller | 15.05.2017 | www.amazon.de

Rezension

»Traditionelle Krimiliteratur trifft auf alternative Geschichtsschreibung«

Jürgen Zeller | 17.10.2015 | www.amazon.de

Rezension

»Zwei sich perfekt ergänzende Erzählstränge, viel Spannung, tolle Protagonisten und Antagonisten. […] Jo Walton hat hier alles richtig gemacht«

Redaktion BookOla | 31.03.2018 | www.amazon.de

Rezension

»Jetzt nach der Lektüre sitze ich staunend da und tippe diesen Text. Niemals hätte ich gedacht, dass mir eine Geschichte mit dieser ausgefallenen Ausgangslage so gut gefallen könnte. Traditionelle Krimiliteratur vor einem irrationalen historischen Hintergrund und das erst noch gut geschrieben. Da ziehe ich annerkennend den Hut und freue mich, dass soeben der zweite Band mit Inspector Carmichael „Der Tag der Lerche“ veröffentlicht wurde.«

Jürgen Zeller | 17.10.2015 | www.amazon.de

Rezension

»Es ist schrecklich und absolut mitreißend, ich musste außergewöhnlich viele Tränen vergießen. Sehr überzeugend.«

Rezensionsnerdista | 02.09.2021 | www.rezensionsnerdista.de

Jo Walton wurde in Wales geboren, lebte viele Jahre in England und hat sich 2002 in Kanada niedergelassen. Ihr erster großer Erfolg war der Roman »Tooth and Claw« (2003), der mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet wurde. Für ihren Roman »Lifelode« (2010) erhielt sie den Mythopoeic Award. Sie führt ein regelmäßiges Blog und schreibt für die Internetseite tor.com eine regelmäßige Kolumne.

Mehr von der Autorin: