Das Jahr des Falken

Inspector Carmichael Band 3

von Jo Walton

Übersetzt von Nora Lachmann

Das Jahr des Falken

London 1960: Seit elf Jahren regiert in England ein Kreis heimlicher Faschisten. Ebenso lange ist Chief-Inspector Carmichael wenn auch widerwillig Befehlshaber der Wacht, die im Auftrag der Regierung Angst und Schrecken verbreitet.

 

Nun soll er die Sicherheit einer Friedenskonferenz gewährleisten, bei der die Siegermächte Deutschland und Japan ihre Einflussgebiete abstecken. Keine leichte Aufgabe, denn unter Führung des abgedankten Edward bereitet eine faschistische Splittergruppe einen Umsturz vor. Doch am meisten muss sich Carmichael vor Scotland Yard und den eigenen Untergebenen hüten, denn er nutzt seine Position, um verfolgte Juden und Regimegegner außer Landes zu bringen.

Sein Mündel Elvira ahnt davon nichts. Sie kümmert weder der Faschismus noch ihr bevorstehendes Debüt, solange sie nur zum Studium nach Oxford gehen kann. Und so gerät sie ins Visier der Feinde Carmichaels.

Leseprobe:

PR: Pressestimmen & Meinungen

Rezension

»Beeindruckend!«

Axel Kruse | 20.01.2017 | www.amazon.de

Rezension

»Über alle drei Bände gesehen eine starke Trilogie die aber auf dem Buchmarkt ein Nischendasein fristet. Leider. Dabei bietet sie besonders für Vielleser, die schon hunderte von Bücher und Kriminalromane gelesen haben, eine willkommene Abwechslung vom immergleichen Einheitsbrei.«

Jürgen Zeller | 15.05.2017 | www.amazon.de

Rezension

»Nach einem wirklich guten Alternativwelt-Krimi (Teil 1), einem spannenden Roman rund um ein Hitler-Attentat (Teil 2) kommt nun der Abschluss der Carmichael-Trilogie und dieser ist nicht nur lesenswert und extrem spannend, sondern bietet auch ein absolut rundes Ende. […] Jo Walton bringt die Trilogie zu einem würdigen, glaubhaften Abschluss und hat dabei eingige wundervolle Ideen.«

Rezensionsnerdista | 16.09.2021 | www.rezensionsnerdista.de

Rezension

»Uneingeschränkt zu empfehlen. Vor allem denen, die heute den Populisten hinterherlaufen ohne ihr Hirn einzuschalten.«

Axel Kruse | 20.01.2017 | www.amazon.de

Jo Walton wurde in Wales geboren, lebte viele Jahre in England und hat sich 2002 in Kanada niedergelassen. Ihr erster großer Erfolg war der Roman »Tooth and Claw« (2003), der mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet wurde. Für ihren Roman »Lifelode« (2010) erhielt sie den Mythopoeic Award. Sie führt ein regelmäßiges Blog und schreibt für die Internetseite tor.com eine regelmäßige Kolumne.

Mehr von der Autorin: