Kir Bulytschow

Über den Autor

Kir Bulytschow (Pseudonym von Igor Moschejko, 1934–2003) war einer der besten und beliebtesten sowjetischen und russischen Science-Fiction-Autoren. Bis zu seinem Tode sind von Bulytschow – Nachauflagen und Übersetzungen mitgerechnet – mehr als 550 belletristische Bücher in 24 Sprachen erschienen. Nicht nur in Russland, sondern auch in Deutschland haben die SF-Erzählungen Bulytschows Eingang in Schulbücher gefunden. Allein der an Kinder adressierte Zyklus um das Mädchen Alisa hat in Russland eine Gesamtauflage von mehr als 5 Millionen Exemplaren erreicht. Auf dem Gebiet der Science Fiction für Erwachsene hat sich Bulytschow als Verfasser humoristischer Erzählungen etabliert. Dafür steht insbesondere der umfangreiche Zyklus um die phantastischen Vorgänge in dem Provinzstädtchen Guslar.

Natürlich erinnern Sie sich – sofern Sie zu Beginn der 1980er-Jahre alt genug waren – an die VERKÜNDUNG, mit der Außerirdische jeder Nation der Erde versprachen, einen von der Bevölkerung des jeweiligen Landes in freier gedanklicher Wahl ermittelten Menschen wiederauferstehen zu lassen. Und die offizielle sowjetische Verlautbarung in dieser Angelegenheit war Ihnen schon damals suspekt. Lesen Sie, was in der Sowjetunion damals wirklich geschah.